Informationen zu Kohlpalme

Informationen zu Kohlpalme

Startseite ›Ziergärten› Bäume ›Archiv für Kohlpalme

Loslegen

Was sind Kohlpalmen: Informationen zur Pflege von Kohlpalmen

Von Jackie Carroll

Kohlpalmen verleihen dem gesamten Gebiet eine tropische Atmosphäre. Die Pflege von Kohlpalmen ist einfach, sobald der Baum feststeht. Der folgende Artikel hilft Ihnen festzustellen, ob Sie diese in Ihrer Region anbauen können.

Fragen Sie einen Profi

Stelle eine Frage

Neueste Artikel

Das könnte dir auch gefallen ...

Auf dem Blog


Bunte Palmen - Nicht alle Palmen sind einfach grün

Es gibt eine überraschende Vielfalt an Farben in der Palmenwelt. Palmen sind nicht immer nur grünes tropisches Laub. Dieser Artikel ist eine bildliche Einführung in einige der schönsten und überraschendsten Farben, die man in der Palmenfamilie (Arecaceae) finden kann.

Es gibt über 2500 Arten in der Palmenfamilie (Arecaceae) und die meisten sind tatsächlich etwas grün (obwohl die Farbtöne und Intensitäten sehr unterschiedlich sind). Und die meisten Menschen denken an Grün, wenn Palmen erwähnt werden. Diejenigen, die mich oder zumindest meine Neigung zu Tropen und Sukkulenten kennen, denken vielleicht, dass mein relatives Desinteresse an Blütenpflanzen bedeutet, dass ich ein „grüner Freak“ bin. Normalerweise assoziiert man die meisten Farben des Regenbogens nicht mit Palmen, die größtenteils sehr uninteressante oder unbedeutende Blüten haben. Einige Palmen zeigen jedoch eine erstaunliche Vielfalt an Farben, die mit den besten Zierlaubpflanzen im Anbau konkurrieren. Die Farben des Laubes, der Früchte, der Stämme und sogar der Wurzeln einiger Palmen sind in ihren Darstellungen fast unwirklich und lebendig. Wie Sie unten sehen werden, ist in der Welt der Palmen nicht alles grün.

Wie viele andere Laubpflanzen haben Palmenblätter manchmal andere Farben als Grün. In einem früheren Artikel, den ich über blaue Palmen schrieb, waren einige dieser Pflanzen unten enthalten.

Zwei Aufnahmen von Bismarckia: links ist eine ungewöhnlich blaue Blattsorte, und in der Mitte ist ungewöhnlich hellblau rechts zeigt a Phoenix dactylifera Hybrid mit bemerkenswert blauen Blättern

Chamaerops humilis (auch bekannt als die gewöhnliche mediterrane Fächerpalme) kann in Blues (links) in der mittleren Einstellung von a kommen Copernicia hospita (einige andere Arten haben auch bläuliche Blätter) und rechts zeigt eine seltene Form von Pritchardia mit einem bläulich wachsartigen Schimmer auf den Blättern in Hawaii

Einige Sorten von Nannarhops (im Iran und im Irak beheimatet) haben sehr bläuliche Blätter (links und in der Mitte) rechts ist a Sabal Yapa Sämling in meinem Garten

Bei anderen Palmen ist nur das neue Blatt brillant gefärbt (vielleicht, um es für blattfressende Kreaturen weniger essbar zu machen?)

Actinokentia neue Blattsämlinge (links) (Mitte) und erwachsene (rechts) von Areca vestiaria (kastanienbraune Form) zeigt schöne Farbe in neuen Blättern

Calyptrocalyx ist eine großartige Gattung, wenn Sie in den Tropen leben und einige bunte Palmen wollen. Links: Calyptrocalyx pauciflorus, Recht: Calyptrocalyx 'Kainlas', unten: Calyptrocalyx sancuim

Eine beliebte Palme, die einfach wegen des roten neuen Blattes gesammelt und als Flammenwerferpalme bezeichnet wird, ist Chambeyronia macrocarpa (links und in der Mitte). Eine andere etwas verbreitete Palme mit einem neuen roten Blatt ist Laccospadix (Recht)

Einige Dypsis haben auch ein schönes neues buntes Blatt (Dypsis 'Super' decipiens links, Dypsis firbrosa Mitte und Dypsis 'Monalingo 'rechts)

Diese zwei Geonome habe auch schöne neue Blätter (links Geonoma epetiolata, Mitte Geonoma undata). Metroxylon sagu (die ECHTE Sagopalme) hat auch ein schönes buntes neues Blatt (rechts)

Nur noch drei der neuen Blattfarbenpalmen (es gibt noch viele Dutzend. Kann nicht alle zeigen. Seufz): Lemurophoenix (links), Marojejya darianii (Mitte) und Phoenicophorum (Recht)

Einige Palmen haben eine Vielfalt, die ihre Blätter bunt macht. Variationen in der Palmenwelt (wie bei vielen anderen Pflanzen) können ein Freak oder ein zufälliges Ereignis sein oder vorhersehbar und konsistent auftreten.

Diese Chamaerops (Mediterranean Fan Palm - Foto links) ist eine Art Naturfreak, wenn auch sehr attraktiv. Dies ist eine seltene Mutation. Licuala 'Mapu' ist eine vorhersehbarere und äußerst begehrte Mutation, ebenso wie diese vielfältigen Rhapis auf dem rechten Foto

In einigen Palmen sind nur die unreifen Blätter bunt

Latania lontaroides ist eine stumpfgraublättrige Pflanze als Erwachsener, aber in den ersten 5-10 Jahren hat sie leuchtend gefärbte Blätter wie die auf der linken Seite. Livistona mariae hat im Erwachsenenalter durchschnittliche grüne Blätter, aber als Sämling kann diese kaum Palme bemerkenswert rot sein (rechts)

Und einige Palmen haben nur eine schöne nicht-grüne Farbe auf der Unterseite ihrer Blätter.

Brahea pimo hat wunderbar flockige Blätter mit Rosa und Orangen an der Unterseite der Blätter (links) Kerriodoxa hat fast eine reinweiße Unterseite (Mitte) und Livistona fulva hat kupferfarbene Unterseiten (rechts).

Obwohl bunte Blätter die offensichtlichsten Teile von Palmen sind, die nicht alle grün sind, haben einige Palmen auch schön gefärbte Blattstiele (der Stamm der Blätter).

Einige Palmen haben hell gefärbte oder zumindest auffallend gefärbte nichtgrüne Stängel oder Stämme.

Pinanga Arten (links) Ceroxylon ventricosum hat einen schönen, fast reinweißen wachsartigen Stamm (Mitte) und Welfia regia kann roten Stamm haben (rechts)

Weitaus eindrucksvoller als der Stamm der meisten Palmen mit brillanten Farben ist jedoch der Kronenschaft (nicht alle Palmen haben einen Kronenschaft), der über das Farbspektrum hinweg sehr unterschiedlich sein kann

Eine der schockierendsten und farbenfrohsten aller Palmen mit Kronenschaft, Dictyocaryum lamarckium (links) Eine der berühmtesten und farbenprächtigsten aller Palmen, die Lippenstiftpalme (Cyrtostachys renda- Mitte) und Carpoxylon marcosperma (Recht)

Areca ist eine der farbenfroheren Gattungen (links Areca catechu Golden Areca Macrocalyx-mittel und Areca vestiaria auf der rechten Seite)

Dypsis ist auch in der Kategorie der farbenfrohen Kronenschäfte gut vertreten: Dypsis paludosa (aka 'florencei) (links) Dypsis baroniiE (Mitte) und Dypsis pilulifera (auch bekannt als Orange Crownshaft) (rechts)

Euterpe-Arten haben auch eine ziemlich gute Repräsentation in der farbenfrohen Gruppe der Kronenschäfte: Euterpe Precatoria (links), Euterpe catinga (Mitte) und Euterpe oleracea (Recht)

Wahrscheinlich eine der farbenfrohsten Gattungen aller Palmen sind die Pinangas: Pinanga Caesia (links) Pinanga Modesta (Mitte) und Pinanga philippinensis (Recht)

Hier sind nur ein paar weitere herausragende Merkmale, obwohl es noch Hunderte gibt: Wettinia hirsuta (links) Roscheria (Mitte) und Pinanga Insignis (Recht)

Obwohl ich bereits gesagt habe, dass Blumen eher stumpf sind, haben einige Palmen bunte Blumen und / oder Blütenspitzen

Palmfrucht ist in der Regel bunt, vermutlich, um Tiere zum Verzehr anzulocken und sich über den Samen zu verteilen. Aber einige Früchte fallen wirklich auf.

Sogar einige unserer Palmen in Südkalifornien machen bunte Früchte: Butia capitata (Jelly Palm) ging Howea forsteriana (Kentia Palm) Mitte und Livistona chinensis (Chinesische Fächerpalme) hat schöne blaugrüne Früchte - richtig

Arenga engleri hat schöne aber giftige Früchte (links) Einige Phönix hat brillante Früchte (Mitte) und Sabal minor hat Blaubeer-ähnliche Früchte, die attraktiv sind

Raphia farinifera hat eine einzigartige und schöne Frucht (links) Ptychosperma burretianum (Mitte) und sogar die gemeine Königinpalme (Syagrus romanzoffiana) hat bunte Früchte (rechts)

Obst von einer unbekannten Palme in Hawaii (links) Socratea Obst und Kronenschaft ergeben eine schöne Farbpalette Rhopalostylis sapida zeigt auch schöne Farben in Obst (rechts)

Schließlich können auch freiliegende Palmwurzeln der Landschaft viel Farbe verleihen

Mauritiella armata ist eine schöne Palme, aber die Wurzelbelichtung macht sie noch besser (links) Clinostigma exorrhizum hat auch schöne bunte Wurzeln (rechts)

Obwohl es in der Palmenwelt Hunderte weiterer Beispiele für großartige Farben gibt, kann ich sie hier nicht alle aufnehmen. Aber du kommst auf die Idee. Weitere Fotos von großartigen Palmen finden Sie auf dieser Website unter Arecaceae in Davesgarden oder Palmpedia, einer erstaunlichen Website voller Palmeninformationen und großartiger Fotos, oder unter einem der beiden folgenden Links:

Alle PlantFiles-Einträge in der Arecacea-Familie


Cordyline zu kaufen

Wenn Sie auf eine dieser Pflanzen klicken, erhalten Sie weitere Informationen. Sie verlassen diese Website nur, wenn Sie sich für den Kauf entscheiden. Sie können alle zum Verkauf stehenden Cordyline-Pflanzen in unserem Gartencenter sehen, in dem Produkte von über 25 beliebten Websites aufgelistet sind.

Cordyline Red Star 1 Pflanze 3 Liter
£14.99 bei Jersey Plants Direct

Cordyline Sundance 1 Pflanze 3 Liter
£14.99 bei Jersey Plants Direct

Cordyline Indivisa
£12.50 bei Burncoose

Cordyline Australis
£10.99 bestenfalls 4 Pflanzen

Wir haben 139 Fotos von Cordyline-Pflanzen in echten Gärten

Diese Fotos stammen aus echten Gärten von echten Gärtnern! Klicken Sie einfach auf eine, um die Erkundung zu starten.

Pflegetipps & Fragen

Dieser Rat ist von unseren Mitgliedern. Wenn Sie nicht finden, wonach Sie suchen, stellen Sie bitte Ihre Frage an unsere freundliche Community.


Wie man eine Zobelpalme pflegt

Zum Thema passende Artikel

Sie können die Zobelpalme (Sabal-Palme) als Blaue Palme, Kohlpalme oder Sabal-Palme kennen. Dieser immergrüne Landschaftsbaum mit seinen riesigen, fächerartigen Blättern ist nach seiner Herstellung ziemlich wartungsfrei. Es gedeiht in den Pflanzenhärtezonen 8 bis 15 des US-Landwirtschaftsministeriums. Je wärmer das Klima, desto schneller wächst es in den wärmsten Gebieten auf 80 Fuß. Der Stamm des Sable Palm taucht jedoch erst nach einigen Jahren auf, wobei die Wedel zuvor dicht am Boden bleiben. Die Auswahl des besten Standorts und Bodentyps vor dem Pflanzen der Sable-Palme ist der beste Weg, um eine einfache Langzeitpflege zu gewährleisten.

Bereiten Sie den Boden vor, bevor Sie eine junge Sable-Palme pflanzen. Arbeiten Sie in einer guten Menge Sand, wenn der ursprüngliche Boden sehr schwer ist, um eine gute Drainage zu gewährleisten. Pflanzen Sie die Sable-Palme an einem Ort mit voller Sonne, teilweiser Sonne oder teilweisem Schatten. Befreien Sie die unmittelbare Umgebung von anderen Pflanzen oder Strukturen, da sie sich von 12 bis etwa 20 Fuß ausbreiten.

Mulchen Sie die Zobelpalme mit einem Ring aus sterilem Mulch, der 18 Zoll breit und 2 bis 6 Zoll tief ist. Verteilen Sie es mindestens 6 Zoll vom Palmenstamm entfernt. Verwenden Sie nur sterilisierten Mulch, da andere Arten Bakterien oder Pilze enthalten können, die für den lebenden Baum schädlich sind.

Gießen Sie die Sable-Palme an ihrer Basis im Mulchring. Gießen Sie eine gerade gepflanzte Sable-Palme wöchentlich, bis sie sich etabliert hat. Etablierte Bäume müssen normalerweise nicht regelmäßig bewässert werden, aber in Dürreperioden mindestens zweimal monatlich gegossen werden.

Beschneiden Sie nur verbrauchte, braune Wedel von der Sable-Palme, da sie nicht weiter beschneiden. Tragen Sie Handschuhe und Schutzkleidung, da die Blätter scharf sein und Ihre Haut verletzen können. Sägen Sie die gebräunten Wedel in der Nähe des Stammes ab. Nicht in den Stamm schneiden, da durch Wunden Krankheiten in den Baum eindringen können.


Kalte winterharte Palmen für gemäßigte Gärten

Das Wachsen von Palmen in Ihrem Garten hat etwas Exotisches, das ansonsten gesunde Gärtner dazu bringt, heldenhafte Maßnahmen zu ergreifen, um sie außerhalb ihrer natürlichen Reichweite am Leben zu erhalten. Vielleicht ist es das tropische Gefühl, das mit wachsenden Palmen einhergeht, obwohl viele von ihnen aus gemäßigten Klimazonen stammen. Davon abgesehen gibt es eine große Anzahl von Palmen im Südosten der USA, die Sie Ihrem Garten hinzufügen können. Was auch immer Ihr Grund für das Pflanzen von Palmen ist, wir hoffen, dass dieser Artikel dazu beiträgt, einige Missverständnisse und falsche Informationen auszuräumen und Ihnen zu mehr Erfolg zu verhelfen.


Sabal minor 'Bear Creek'

Es wurde viel über robuste Palmen geschrieben und die Perspektiven variieren je nach Standort des Autors. Wir haben uns bereits Mitte der 1980er Jahre für winterharte Palmen interessiert, nachdem wir die wunderbaren Pflanzungen der Abteilung für Parks und Erholung der Stadt Raleigh gesehen hatten. Alan Brunner und Noel Weston, beide aus dem Gartenbaustab der Stadt Raleigh ausgeschieden, waren für den Austausch von Informationen und Pflanzenmaterial von unschätzbarem Wert. Der Direktor der Stadt Raleigh Parks verbot später die Verwendung weiterer Palmen in den Stadtparks, weil er sie für unangemessen hielt, aber wie wir gerne sagen: "Hier ist Ihr Zeichen." Zum Glück sind die meisten der großen Palmenexemplare im gesamten Raleigh-Parksystem noch erhalten. In den folgenden Jahren lieferten lokale Palmenexperten, Gary Hollar von Garys Kindergarten in New Bern und Jesse Perry vom NC Museum of Natural Science wertvolle Informationen sowie Vermehrungsmaterial für den Einstieg. Im Laufe der Jahre haben wir eine Reihe von Palmen ausprobiert, einige erfolgreich und andere nicht. Ich werde einige unserer Erfahrungen teilen.

Zunächst befindet sich Plant Delights Nursery in Zone 7b südlich von Raleigh, NC. Bis 1996 lebten wir auf der Seite der Zone 7b der Linie der Zone 7a. Seit dieser Zeit (2010) hat sich die Linie nach Süden verschoben und wir leben jetzt auf der Zone 7b-Seite der Zone 8a-Linie. Mit anderen Worten, einzelne Ziffern F waren vor 1996 üblich, traten jedoch seit 1996 nur dreimal auf, und die Temperaturen sind von 1996 bis 2010 nicht unter 6 ° F gefallen.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass ähnliche Klimazonen nicht gleich geschaffen werden, insbesondere wenn es um Palmen geht. Eine Zone 7b im Bundesstaat Washington ist nicht dasselbe wie eine Zone 7b in North Carolina. Die Washington State Zone 7b steht der Sommerhitze nie im Wege, während die North Carolina Zone 7b mehr als ihren Anteil erhält. Die Sommerhitze entwickelt Zucker in den Pflanzen, was sich in einer besseren Winterhärte niederschlägt. Palmen wie Sabal Palmetto, die aus warmen Klimazonen stammen, können in einer Zone 7b in North Carolina gut überleben, haben jedoch in einer Zone 7b an der Westküste keine Chance. Das Umgekehrte gilt auch, da Palmen wie Trachycarpus fortunei, die aus einer kälteren Region stammen, in einem kühlen Sommerklima an der Westküste möglicherweise winterhärter sind.

Im Folgenden diskutieren wir die Palmen, die wir in Zone 7b / 8a als winterhart befunden haben, sowie einige, die als winterhart angepriesen wurden und sich als weniger winterhart erwiesen haben. Erstaunlicherweise sind viele der winterharten Palmen monotypische Arten, was bedeutet, dass es nur eine Art in der Gattung gibt.

Butia

Ich war fasziniert von dem südamerikanischen Butia, seit ich Ende der 1980er Jahre zum ersten Mal einen in Raleighs Pullen Park wachsen sah. Obwohl in unserem Garten der Zone 7b nur eine der acht Butia-Arten als geringfügig winterhart gilt, lohnt sich die weitere Anstrengung aufgrund der Tatsache, dass Butia die härteste der Federpalmen ist. Es gibt nur eine, die hier zu wachsen scheint, Butia capitata. Ich habe sowohl Butia eriospatha (Wooly Jelly Palm) aus Südbrasilien als auch Butia capitata var. Odorata (Compact Jelly Palm), ebenfalls aus Südbrasilien, hat aber bisher keine überlebt. Dies macht wirklich keinen Sinn, da die gesamte Butia capitata im Handel aus der wärmeren Bevölkerung in Nordbrasilien zu stammen scheint, in der weniger kalte Temperaturen herrschen. Ich denke sicherlich, Butia eriospatha und Butia capitata var. Odorata sollte mehr probiert werden. vielleicht mit größeren Pflanzen. Mein Glück mit normalem Butia capitata war auch nicht gerade herausragend, da ich im Laufe der Jahre acht Pflanzen getötet habe, bevor ich endlich eine zum Überleben gebracht habe. Wie bei allen Palmen ist es wichtig, eine gute winterharte Brühe auszuwählen. Butia wachsen am besten in voller Sonne, obwohl sie etwas leichten Schatten zu vertragen scheinen.


Butia odorata

Butia capitata

Dies war eine der frustrierendsten Palmen für mich, um zu wachsen. Während ich damit beschäftigt war, dies immer wieder zu töten, haben zwei Nachbarn, die nicht einmal Gärtner sind, große Exemplare in ihrem Garten. Da ich nicht aufgeben möchte, habe ich endlich ein Paar gegründet. Dieses südamerikanische Exemplar ist das kälteste der "Federblatt" -Palmen. Etablierte Pflanzen zeigen normalerweise erst bei etwa 30 ° C einen Blattbrand. Unterhalb dieser Temperatur müssen die Stämme bei längerer Kälte geschützt werden. Die Stämme erreichen schließlich 20 ', wobei große 5' lange herabhängende blaugraue Wedel auf dem zentralen Stamm auftauchen. wirklich spektakulär, wo es angebaut werden kann. Wenn Sie eine bekommen können, die groß genug ist, um Früchte zu tragen, sind die orange-gelben Früchte absolut lecker, um sie frisch zu essen. (Winterhärtezone 8-10)

xButiagrus nabonnandii (Butiagrus-Federpalme) (auch xButyagrus geschrieben)

Diese Hybride aus Butia capitata x Syagrus romanzoffiana scheint winterhärter zu sein als beide Elternteile. Zumindest ist dies der Bericht, den ich von den Leuten bekomme, die ihn angebaut haben. Obwohl berichtet wird, dass der Samen steril ist, habe ich mit Leuten gesprochen, die Samen aus dem Hybrid gekeimt haben, aber die Prozentsätze sind sehr niedrig. Offensichtlich variiert jeder Sämling mit der Menge jedes Elternteils in den Nachkommen. (Winterhärte 8b-10 mindestens)

Chamaerops

Chamaerops ist eine monotypische Gattung (nur eine Art) aus dem westlichen Mittelmeerraum. Es gilt als die nördlichste natürlich vorkommende einheimische Palmenart. Chamaerops und Phoenix theophrasti sind die einzigen zwei in Europa heimischen Palmenarten.


Chamaerops humilis

Chamaerops humilis (mediterrane Fächerpalme)

Die mit einem Stamm versehene mediterrane Fächerpalme war hier in unserem Garten während mehrerer Winter bei 0 ° F winterhart. Während das Laub immer bei Temperaturen unter 10 ° F abgebrannt ist, hat es auch ohne Winterschutz nie versagt, wieder zu keimen. Unsere Pflanzen erlagen schließlich einem Umsiedlungsversuch und waren nie höher als 5 Fuß, aber ihre Größe wird offensichtlich auf maximal 20 'ansteigen, je weiter südlich sie gepflanzt werden. Chamaerops sind sehr unterschiedlich von Samen und Zwergen sind ebenso verbreitet wie saugende und nicht saugende Formen. Chamaerops und Serenoa sind die einzigen zwei "robusten" Palmen mit stacheligen Zähnen auf Blattbasis. Ich habe keinen Zweifel daran, dass eine viel härtere Form in höheren Lagen in ihrem Bereich gefunden werden konnte. (Winterhärtezone 8-10)

Chamaerops humilis var. cerifera (Zwergblaue mediterrane Fächerpalme)

Diese Auswahl, auch bekannt als Chamaerops humilis var. argentea stammt aus dem Atlasgebirge von Marokko, wo es bis zu 5.400 m hoch wird. Anstelle von grünem Laub wie die Art hat diese Sorte puderblaues Laub und silberne Unterseiten, ähnlich wie Brahea armata. Laut den Palmgurus Gibbons und Spanner sind diese Pflanzen kräftig, tolerant gegenüber einer Vielzahl von Bedingungen und wunderschön. Unser ältester Klumpen, der 2004 gepflanzt wurde, gedeiht, obwohl wir 2009 den zentralen Speer bei 9 Grad Celsius verloren haben (mindestens Winterhärtezone 8-10).

Guihaia

Diese Gattung von nur zwei Arten kleiner Palmen, Guihaia argyrata und Guihaia grossefibrosa, hat Potenzial für südöstliche Gärten. Ich hatte mehrere Jahre lang eine Art im Boden, bevor ich sie bewegte und anschließend die Pflanze tötete. Guihaia sind sehr langsam, aber es lohnt sich auf jeden Fall, im Freien mehr zu experimentieren.

Guihaia argyrata (vietnamesische Silberrückenpalme)

Guihaia argyrata stammt aus hochgelegenen Kalksteinfelsen an der Grenzregion zwischen Nordvietnam und Südchina. Guihaia argyrata bildet einen 4-5 'großen x 4-5' breiten Saugklumpen aus tief geschnittenen, glänzend grünen Blättern mit einem hell silbrigen Rücken. Im Vergleich zu vielen winterharten Palmen reift Guihaia nur sehr langsam. (Winterhärtezone 8b-10, wahrscheinlich kälter)

Jubaea

Jubaea ist eine weitere monotypische Palmengattung, die in einem kleinen Gebiet mit niedrigen Wäldern und angrenzenden Savannen in Zentralchile am Fuße der Anden beheimatet ist. Jubaea ist wie die meisten Pflanzen aus Chile, da es heißes, feuchtes Wetter verabscheut.

Jubaea chilensis (chilenische Weinpalme)

Ich gebe zu, kein Glück gehabt zu haben, diese wundervolle riesige Federpalme zu züchten, muss aber das erstaunliche Exemplar in Rock Hill, SC, erwähnen, das 1993 vom Palmensammler Tamar Myers gepflanzt wurde. Obwohl Jubaea chilensis mit 3 'breiten Stämmen an gastfreundlicheren Orten bis zu 80' groß werden kann, sollten Sie diese Größe in einem gemäßigten Klima nicht erwarten. wenn du es am Leben erhalten kannst. (Winterhärtezone 8-10)

Nannorrhops

Nannorrhops ist eine Gattung von Eingeborenen aus dem Nahen Osten, die taxonomisch immer noch verwirrt ist. Einige Herbarium-Taxonomen behaupten, Nannorrhops sei eine monotypische Gattung, indem sie mehrere Arten fälschlicherweise zu einer zusammenfassen, und sie müssen noch vollständig neu geordnet werden. Ich habe Hinweise darauf gesehen, dass Nannorrhops ritchieana monokarpisch ist, aber jemand muss vergessen haben, die Handfläche zu informieren.


Nannorrhops ritchieana

Nannorrhops ritchieana (Mazari Palm)

Bis vor kurzem war es fast genauso schwierig, Samen dieses in Afghanistan / Pakistan geborenen Mannes zu finden wie Osama. Diese sehr langsam wachsende, graugrünblättrige Wüstenpalme ist eine der gefragtesten Pflanzen von Palmensammlern. Dies ist nicht die nicht winterharte puderblaue Form, die fälschlicherweise von Herbariumtaxonomen in diese Art eingeteilt wurde. Wenn Pflanzen etabliert sind, ähneln sie einem Sabal mit langsamem Stamm bis 4 'in 20 Jahren. Wir haben festgestellt, dass das Laub bei etwa 12 Grad Fahrenheit abbrennt, und fanden es geringfügig winterhart im einstelligen Bereich F, daher ist ein geschützter, aber sehr sonniger Ort am besten. Diese Handfläche mag keinen Schatten. Das älteste gemäßigte Exemplar, das ich gesehen habe, ist das 8 'große Exemplar (2010), das in der Woodlanders Nursery in South Carolina wächst, wo es geblüht hat, aber niemals Samen gesetzt hat. Der Artname wird oft falsch als ritchiana geschrieben. (Winterhärtezone 8b-10)

Rhapidophyllum


Rhapidophyllum hystrix

Rhapidophyllum ist eine monotypische Gattung (nur eine Art), die im Südosten der USA beheimatet ist und deren Verbreitungszentrum im Panhandle von Florida, in Südgeorgien, Alabama und direkt an der Küste von South Carolina liegt. In freier Wildbahn kommt Nadelpalme häufig vor, wobei Sabal minor in feuchten, sauren, sandigen Wäldern, häufig in stehendem Wasser oder auf saisonal überflutetem Boden wächst. Wir haben festgestellt, dass Nadelpalmen in Sand- oder Tonböden gleichermaßen wachsen. Seine Winterhärte verleiht dem Gedanken Glauben, dass es ursprünglich viel weiter nördlich heimisch war, aber während einer vergangenen Vereisung nach Süden gedrängt wurde.

Rhapidophyllum hystrix (Nadelpalme)

Rhapidophyllum hystrix ist eine weitere monotypische Palmengattung. Dieser langsam wachsende Eingeborene ist die härteste der Palmen und hat hier 1984/85 -9 Grad Fahrenheit ohne Schaden (ohne Schutz oder besondere Lage) überstanden. Wir erwarten, dass etablierte Exemplare mit -15 Grad F umgehen können. Dieser kurzstielige Klumpenbildner, der etwa 9 bis 10 Fuß hoch ist, hat typische grünblättrige Blätter und scharfe "Nadeln" an der Basis, um die Samenköpfe zu schützen, die sich in der Nähe bilden die Basis der Pflanze. Sämlinge variieren, wobei sich einige schnell ausgleichen und andere einsam bleiben. Es wird fälschlicherweise als Palme ohne Stamm bezeichnet, da es alte Exemplare gibt, wie das riesige auf der Hauptstraße in Eufala Alabama, das einen Stamm von mehr als 10 Fuß hat, der sich mit zunehmendem Alter über den Boden schlängelt. (Winterhärtezone 6b-10)

Sabal

Sabal ist eine Gruppe von 15-16 Arten von Palmen der Neuen Welt mit sieben in den südlichen USA heimischen Arten, darunter Sabal etonia, Sabal mexicana, Sabal miamiensis, Sabal minor und Sabal minor var. Louisiana, Sabal Palmetto und Sabal x Texensis. Als Gattung bevorzugen Sabal-Palmen Sand gegenüber Ton, obwohl sie in veränderten Tonböden wachsen.

Sabal bermudiana (Bermuda Palmetto Palm)
(Syn: Sabal Blackburniana)

Wir reisten im Jahr 2000 nach Bermuda, um Samen dieses selten angebotenen Gegenstücks zu unserer einheimischen Sabal-Palme zu sammeln. In seiner Erscheinung ähnelt Sabal bermudiana der Sabal-Palme mit dem Stamm, nur dass sie sich weit vor der Küste entwickelt hat. Als Sämlinge zeigten unsere Pflanzen eine phänomenale Wachstumsrate, die weit über allen anderen Sabal liegt, die wir gezüchtet haben. Obwohl unsere Pflanzen seit 2003 im Boden sind und jedes Jahr unter 12 Grad Celsius zu Boden gebraten werden, schaffen sie es, jede Saison zurückzukehren, werden aber niemals ihre reife Größe von 20 'erreichen. Art besiegt den Zweck, eine Palme zu haben. (Winterhärtezone 8b-10)


Sabal 'Birmingham'

Sabal 'Birmingham'

Sabal 'Birmingham' ist seit Jahren eine der am meisten diskutierten robusten Palmen. Die ursprüngliche Palme wurde von einer Gärtnerin aus Birmingham, Alabama, Miss Alexander, gezüchtet, die die Palme aus Kalifornien mitbrachte. Es überlebte mehr als 40 Jahre in ihrem Garten, bevor es 1976 in die Birmingham Botanical Gardens in Alabama verlegt wurde. Die Wedel ähneln einer Sabal-Palme, sind aber etwas gröber als diese und sie wachsen viel langsamer als die Sabal-Palme. Irgendwann bekommt diese Palme einen Stamm, aber nichts ist so groß wie eine typische Palme. Die ursprüngliche Palme starb (nach zu vielen Umsiedlungen) im Garten. Alle Pflanzen stammen aus Samen der ursprünglichen Nachkommen, die von Woodlanders Nursery vertrieben werden. Es gibt viele Debatten darüber, was diese Palme wirklich ist. Es wurde als das gleiche wie Sabal minor var angesehen. Louisiana, Sabal Palmetto, Sabal Moll, Sabal x Texensis 'Brazoria' und in einem Principes-Artikel von 1986 eine Hybride zwischen Sabal Mexicana oder Sabal Palmetto. Es sieht immer mehr so ​​aus, als ob Sabal 'Birmingham' ein Sabal-Minderjähriger sein könnte. DNA-Tests werden notwendig sein, um sicher zu sein. Unsere 13 Jahre alte Pflanze ist jetzt 9 'hoch x 9' breit. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal x texensis 'Brazoria' (Brazoria Palmetto)

Diese seltene Palme, früher bekannt als Sabal x texensis aus Brazoria County, Texas, ist wahrscheinlich eine Stammform von Sabal minor, die zum Zeitpunkt der Reife eine Körpergröße von 20 Fuß erreichen kann. Es wurde angenommen, dass es sich um eine Zwischenhybride handelt, möglicherweise zwischen Sabal minor (kein oberirdischer Stamm) und Sabal mexicana (hoher Stamm), aber DNA-Tests haben diese Möglichkeit ausgeschlossen. Die riesigen, grünen, fächerförmigen Blätter sind typische Sabalblätter. Beachten Sie, dass die meisten Pflanzen, die als Sabal x texensis verkauft werden, tatsächlich die weniger robusten Sabal mexicana sind. Unsere Pflanzen, die seit 1999 im Boden sind, haben nie Winterschäden gezeigt. Unserer Meinung nach ähnelt dies stark Sabal minor var. Louisiana, eine weitere der oberirdischen Sabal-Minor-Varianten. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal etonia (Scrub Palmetto)

Diese süße Florida endemische bis sehr trockene, sandige Böden hat sich als eine weitere große kaltharte Palme erwiesen. Sabal etonia ist praktisch ein zwergartiger trockener Lebensraum mit unterirdischem Stamm, in dem Sabal palmetto mit denselben Costapalmate-Blättern wächst (die Mitte des Blattes faltet sich nach unten). Sabal etonia hat auch viel kleinere Blätter mit schmaleren Blattsegmenten als Sabal minor oder Sabal palmetto. Erwarten Sie mit zunehmendem Alter der Blätter, dass kleine fadenförmige Filamente auf den Blättern erscheinen. Ideal zum Nähen, wenn Sie sich auf einer Sanddüne in Zentralflorida ohne Nadel und Faden befinden. In freier Wildbahn werden Sie selten sehen, dass diese größer als 3 'sind, aber bei der Kultivierung können sie eine Höhe von 6' erreichen. Sabal etonia hat eine große Auswahl in Florida und wenn Sie auf der Suche nach Winterhärte sind, sollten Sie Pflanzen aus einer Population in Nordflorida kaufen. (Winterhärtezone 7b-10)


Sabal mexicana

Sabal mexicana (mexikanische Fächerpalme)

Sabal mexicana, früher bekannt als Sabal texana, ist das mexikanische Äquivalent der im Südosten beheimateten Sabal Palmetto. Aufgrund seiner Toleranz gegenüber Trockenheit und niedriger Luftfeuchtigkeit ist es in Regionen aus Texas und dem Westen eine bessere Wahl als Sabal Palmetto, wo es eine Höhe von 50 Fuß erreicht. Viele der über Sabal mexicana geschriebenen Informationen verwechseln diese Art tatsächlich mit der anderen in Texas beheimateten Sabal x texensis 'Brazoria', die dramatisch winterhärter und kleiner als die echte Sabal mexicana ist. Die gleiche Verwechslung hat sich leider auf Saatgutquellen übertragen, die die beiden Pflanzen im Handel gründlich verwechselt haben. (Winterhärtezone 8b-10)


Sabal minor

Sabal minor (Zwergpalme)

Dieser gebürtige Südost-US-Amerikaner lebt von North Carolina im Süden bis Florida und im Westen bis Texas. Im Gegensatz zu Sabal Palmetto bildet Sabal minor einen unterirdischen Stamm, der 5 'tief werden kann, was für seine erstaunliche Winterhärte verantwortlich ist. Interessanterweise habe ich zwei wilde Exemplare von Sabal minor an der Küste von South Carolina mit oberirdischen Stämmen gefunden, und Gary Hollar hat dasselbe an anderen Orten in South Carolina gefunden. Wir wissen nicht, ob es sich um echte Caulescent (Trunking) -Formen handelt oder ob der unterirdische Stamm einen Punkt erreicht hat, an dem sein Stamm nicht mehr in seiner natürlichen Abwärtsrichtung wachsen konnte. Es wird interessant sein zu sehen, ob diese aus Samen wahr werden. Es gibt eine Reihe von benannten samengewachsenen Sorten, von denen jede eine bestimmte genetische Form oder Population darstellt.

Sabal minor 'Bear Creek' (Zwergpalme des Bear Creek)

Ich war sehr überrascht, diese westlichste Bevölkerung von Sabal minor im Jahr 2003 in Kendall County, Texas, in der Nähe der berühmten Stadt Luckenbach (nördlich von San Antonio) zu sehen. Hier wuchs Sabal minor entlang eines oft überfluteten Baches unterhalb einer riesigen kahlen Zypresse, die sich in einem steilen Tal unterhalb der trockenen Wüste befand. Die Palmenblätter schienen etwas schmaler zu sein und die Blätter mehr costapalmate (in der Mitte gefaltet) als ich es bei anderen Sabal minor in Erinnerung hatte. Zusätzlich hatten einige der Pflanzen mehr als 1 'oberirdischen Stamm. Die 7 'hohen, sehr aufrechten Blumenspitzen waren viel höher als das, was ich normalerweise im Osten sehe. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal minor 'Blountstown Dwarf' (Blountstown Dwarf, Zwergpalme)

Dies sind Sämlinge einer sehr zwergartigen Form von Sabal minor, die in Blountstown, Florida (westlich von Tallahassee) gefunden wurden und von Sabal-Palmen-Guru Dr. Kyle Brown aus Florida mit uns geteilt wurden. Die Mutterpflanze reift mit einer Höhe von 18 Zoll aus. Eine Steingartenpalme! Wir können nicht versprechen, dass jede so zwergartig sein wird wie die Eltern, aber bisher scheint dies der Fall zu sein. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal minor 'Castor Dwarf' (Castor Dwarf, Zwergpalme)


Sabal minor 'Castor Dwarf'

Als wir Mitte März 2004 in der Nähe der Stadt Castor in der Gemeinde Bienville, Louisiana, botanisierten, fanden wir eine am Straßenrand lebende Population von Zwergen, die Sabal minor mit sehr schmalen Blattsegmenten überlastet hatten. Es gab mehrere Dutzend Pflanzen in der Bevölkerung und alle schienen die gleiche Angewohnheit zu haben. (Winterhärtezone 7b-10)


Sabal minor 'Emerald Isle Giant'

Sabal minor 'Emerald Island Giant' (Smaragdinsel-Zwergpalme)

Diese außergewöhnlichen Sabal-Minderjährigen stammten aus Coastal NC in der Nähe von Emerald Isle, wo sie von Alan Brunner, einem Palmen-Enthusiasten aus NC, von einer Baustelle gerettet wurden. Sie wurden anschließend in vielen Stadtparks in Raleigh gepflanzt. Diese Sabal-Minderjährigen unterscheiden sich in Wuchsform und Größe radikal von den meisten anderen Formen. Obwohl diese viel langsamer wachsen und nur ein bis zwei Blätter pro Jahr produzieren, werden sie schließlich 7 'hoch x 10' breit mit riesigen 5 '+ breiten Blättern erreichen. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal minor 'McCurtain' (McCurtain Zwergpalme)

Diese Pflanzen stammten aus einem äußerst kräftigen natürlichen Bestand von Sabal minor im McCurtain County, Oklahoma, westlich von Folsom, Arkansas, in der Nähe des Red River. Laut dem verstorbenen Logan Calhoun (unserer ursprünglichen Samenquelle) haben Sämlinge dieser Population in Wichita Temperaturen von -24 ° F überstanden und produzieren Samen. (Winterhärtezone 7b-10)

Sabal minor 'Oriental Giant' (Orientalische Riesenzwergpalme)
2006 hatte ich das Glück, den Palmenguru Gary Hollar zu begleiten, um zu sehen, wie der 10 'große Riese Sabal minor in der Stadt Oriental in Pamlico County, NC, wächst. Die Elternpflanzen wuchsen in einem reichen, sandigen Hartholzsumpf. (Zone 7b-10)

Sabal minor 'Woodville' (Woodville Zwergpalme)

(Sabal minor A2LA-034) Als wir Ende Februar 2003 in der Nähe von Woodville, MS, botanisierten, fanden wir einen 6 'großen Sabal minor mit einem 7' Blütenstiel voller Samen. Das mag nicht seltsam klingen, außer dass dies der einzige Sabal war, der auf unserer gesamten Reise gesehen wurde und der seinen Samen nicht vergossen hatte. Ich nahm an, dass der Samen nicht gut war, aber tatsächlich keimte alles. Wir wissen nicht, ob dieses Merkmal vererbbar ist oder nicht, aber selbst wenn nicht, ist es ein außergewöhnlich großes Exemplar für dieses Gebiet, das große Nachkommen hervorbringen sollte. (Winterhärtezone 7b-10)


Sabal minor var. Louisiana

Sabal minor var. Louisiana (Louisiana Palmetto)

(syn: Sabal louisiana) Dieser ungewöhnliche Eingeborene an der Golfküste kommt nur in einigen sumpfigen Gebieten von Louisiana und Osttexas vor, wo er unter typischen Sabal minor wächst. Taxonomen lehnen es oft als eine Variante von Sabal minor ab, aber der 6 'hohe Kofferraum scheint etwas anderes zu sagen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, ändern Sie vielleicht Ihre Meinung nach ein paar Schlägen mit den oben genannten 6 'hohen Stämmen. Vielleicht sehen wir eine Speziation im Gange. Unabhängig davon scheinen alle Sämlinge einen Stamm zu entwickeln. Sabal minor var. Louisiana, wird im reifen Zustand 12 'groß und ähnelt Sabal x texensis' Brazoria '. Sabal minor var. louisiana hat hier seit 1999 keine winterschäden mehr gezeigt. (winterhärtezone 7b-10)

Sabal palmetto (Palmetto Palm)

The 40' tall Sabal palmetto is the dominant trunked palm in the Southeast US. Its native range ranges from Florida north to coastal North Carolina. Like Sabal minor, the cultivars are seed grown and represent particular genetic populations. (Hardiness Zone 8-10)

Sabal palmetto 'Bald Head Island' (Bald Head Island Palmetto Palm)

The most northern native stand of Sabal palmettos in the country resides on Bald Head Island, NC. We have found seedlings from these plants to be particularly winter hardy in our climate, showing no damage since 1999. (Hardiness Zone 7b-10)

Sabal palmetto 'Lisa' (Lisa Palmetto Palm)

This is a most unusual congested leaf form of Sabal palmetto, and reportedly one that has exceptional winter hardiness. I have yet to try this in the ground in Zone 7b. (Hardiness Zone 8-10, guessing)

Sabal palmetto 'Mt. Holly' (Mt. Holly Palmetto Palm)

This is another exceptionally winter hardy form of Sabal palmetto grown from seed of a plant in Mt. Holly (west of Charlotte), North Carolina. Planted in the 1960s, these 18-20' palms have survived -5 degrees F in their current location. We have had these in the garden since 1999 without any sign of damage. The foliage on this form is much narrower than what we think of as a typical Sabal palmetto.

Sabal palmetto 'Rock Hill' (Rock Hill Palmetto Palm)

These Sabal palmettos are from a stand in Rock Hill, SC (just south of Charlotte NC). They were planted in the 1950s, and survived the record low temperature of -8 degrees F in, 1984/85. The leaves of this form are much wider than the Sabal palmetto 'Mt. Holly' form, and have shown slightly less winter hardiness in our trials. (Hardiness Zone 7b-10) Sabal palmetto 'Tifton Hardy' (Tifton Hardy Palmetto Palm)

This seed strain of the southeast native Sabal palmetto was collected by retired City of Raleigh horticulturist Noel Weston on a trip through Tifton, Georgia after the 1980s freeze that killed most of the palmettos. Noel found an undamaged specimen at a Tifton hotel and collected seed. Expect a 10' trunk in 15 years. The leaves on this form are wide like Sabal palmetto 'Rock Hill'. (Hardiness Zone 7b-10)

Sabal rosei (Savannah Palmetto)

This little known palm hails from Mexico's West Coast, where it can be found in tropical deciduous forests to 2,500' elevation from Culiacan south to Guadalajara. The 40' tall palms resemble the east coast Sabal palmetto, but with very stiff costapalmate leaves. Plants at Georgia's Bamboo Farm have taken 15 degrees F, and Alabama's Hayes Jackson reports that his plants have withstood 8 degrees F, so we think these are worth a try for gardeners willing to experiment. Sabal rosei prefers well-draining soils and sites in full sun. Small plants in our garden survived 9 degrees F in 2009, although the foliage burned off. (Hardiness Zone 8b-10, at least)

Sabal sp. Tamaulipas (Mexican Scrub Palm)

(aka: S. minor YD 17-55) This unique, garden-worthy palm has been lumped into Sabal minor, which is bizarre if you have grown these two plants side by side. Sabal sp. Tamaulipas is a Sabal minor on steroids growing three times as fast, with much larger leaves, and much larger seed. The 6' wide costapalmate (bends in the middle) leaves adorn the 8' tall clumps. Our parent plant is from a 1988 Yucca Do seed expedition into Tamaulipas, Mexico, where these palms were found around 1,500' elevation. Although seemingly trunkless, older specimens develop a horizontal trunk up to 4' long that lays on the ground. Our oldest plants, installed in 1997, have reached 8' in height. (Hardiness Zone 7b-10)

Sabal uresana (Sonoran Palmetto)

From up to 4500' elevation in the valleys and foothills of the Sierra Madre Occidental (states of Sonora and Chihuahua) in Western Mexico comes this relative of Sabal palmetto that has performed well in East Coast Zone 8 gardens. Sabal uresana is very slow, but eventually (in your grand-kids lifetime) makes a stunning 30' tall tree with costapalmate silvery-green leaves and a contrasting dark brown trunk. If you enjoy experimenting, Sabal uresana is a good one to try. (Hardiness Zone 8-10, guessing)

Serenoa

Serenoa is another monotypic palm genus native to the southeast US, named for Serenoa Watson, a 19th century curator of the Harvard Herbarium.

Serenoa repens (Saw Palmetto)

This native to the Gulf Coast is a vigorously clustering and spreading palm, often with subterranean as well as above ground trunks. Serenoa repens can be easily identified by its spiny leaf petioles. The leaf color is usually glossy green, but silver-grey forms can be found in certain populations. Serenoa repens is amazingly drought tolerant but can tolerate flooded soils, can grow in sun or shade, and can thrive in sandy soils that are both acidic and alkaline. that's one tough palm. Try as I might, I have never been able to get this to survive winters in our Raleigh garden (Hardiness Zone 8b-10)

Trachycarpus (Windmill Palm)

Trachycarpus is a group of 8-9 species of trunked palms, native primarily to Asia. They range from the dwarf Trachycarpus nanus at 3' to Trachycarpus fortunei, which can top out at 40'. With the exception of Trachycarpus nanus, Trachycarpus are rather fast growing in good conditions, which include full sun, and clay-based soils. While they will tolerate both light shade and sandy soils, their growth will slow dramatically. They are one of the few hardy palm species that love cool Pacific Northwest climates as well as the summers of the mid-South. Back in the 1980s we tried several Trachycarpus fortunei with no luck with winter survival. I began searching for clones of Trachycarpus fortunei that had already survived cold temperatures and grew seed from these clones to obtain better winter hardiness via natural selection. Thanks to members of the Southeast Palm Society who supplied seed, we have been able to offer several over the years.


Trachycarpus fortunei 'Bulgaria'

Trachycarpus fortunei 'Bulgaria' (Bulgaria Windmill Palm)

Palm grower Kiril Donov has collected this windmill palm seed from 35-year-old trees growing in Plavdiv, Bulgaria. that's right, the one near Romania. According to Donov, these trees regularly see very cold temperatures. (www.polarpalm.net). After growing them to a larger size and seeing the stiffness of the fronds and their reduced size, we are fairly confident these plants represent hybrids between typical Trachycarpus fortunei and Trachycarpus fortunei 'Wagnerianus'. (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus fortunei 'Charlotte' (Charlotte Windmill Palm)

Always on the lookout for hardy palm selections, I sighted two magnificent 30' specimens of very hardy windmill palms in the Myers Park region of Charlotte NC (3 hours west of Raleigh) in the 1980s. We were able to acquire seed and gave them the cultivar name Trachycarpus fortunei 'Charlotte'. (Hardiness Zone 7b-10)


Trachycarpus fortunei 'Charlotte'

Trachycarpus fortunei 'Greensboro' (Greensboro Windmill Palm)

The seed for this windmill palm came from a 20' specimen plant that was growing at a church in Greensboro, NC. 2 hours northwest of Raleigh and generally a bit colder. This may be the coldest site from which we have obtained seed of this wonderful trunked palm. Unfortunately, several years later the plant was destroyed when the church expanded, so it no longer exists. (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus fortunei 'Hayes Stiffie' (Hayes Stiffie Windmill Palm)

Plantsman and palm guru Hayes Jackson shared seed of this fast-growing Trachycarpus he refers to as his "stiff leaf form." Hayes thinks it might be a Trachycarpus fortunei 'Wagnerianus' x typical Trachycarpus fortunei cross, but those who know for sure aren't talking. The 20' tall trunk has leaves whose tips don't become limp, as is the case with typical Trachycarpus fortunei. Hayes has grown this for many years in his Anniston, Alabama, garden with no damage. Having seen it in person in 2006, I can attest that it is both unique and impressive. the palm, that is. (Hardiness Zone 7b-10)


Trachycarpus fortunei 'Nanital'

Trachycarpus fortunei 'Nanital' (Nanital Windmill Palm)

Everything we know about Trachycarpus takil is wrong as palm experts discovered in 2009 that instead of growing the real species, we all had a form of Trachycarpus fortunei from Nanital, India (just northwest of Nepal). Trachycarpus fortunei 'Nanital' has more finely divided leaves than most typical Trachycarpus fortunei, along with a trunk that has a slight lean. a la the Tower of Pisa. When it matures, it will develop a completely bald trunk. bring out the Rogaine®! (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus fortunei 'Norfolk' (Norfolk Windmill Palm)

Our seed of this came from a row of large 20-30' tall specimens at the Norfolk Zoo in Virginia. (Hardiness Zone 7b-10)


Trachycarpus fortunei Tennessee Form

Trachycarpus fortunei Tennessee Form (Tennessee Windmill Palm)

Thanks to palm collector Will Taylor of Athens, Tennessee, for sharing seed of a Trachycarpus fortunei that has been growing and fruiting for years at his home in Zone 7a, between Knoxville and Chattanooga, Tennessee. Will originally purchased these from a local nursery in 1996, and they have endured -2 degrees F, unprotected in the ground. (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus fortunei Taylor Form (Taylor's Windmill Palm)

Originally, two windmill palms with distinctive leaf shapes were purchased from Florida and planted at Taylor's Nursery in Raleigh nearly a half-century ago. One tree survived and endured our record -9 degrees F temperature in the '80s. Fruiting offspring from this tree are planted around Raleigh, including the local Jaycee Park palm garden. (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus fortunei 'Wagnerianus' (Chusan Windmill Palm) (Syn: Trachycarpus wagnerianus)

This palm is one of the true mysteries of the palm world, as it has never been recorded from the wild and is probably nothing more than a short-frond, very winter hardy form of Trachycarpus fortunei, hence our name change. In cultivation, palmophiles recognize it as one of the hardiest of the Trachycarpus group. In stature, it makes a 20' tall trunk exactly like typical Trachycarpus fortunei except the stiff round leaves are stunningly beautiful and much shorter (18" diameter compared to 33" diameter for typical Trachycarpus fortunei). (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus geminisectus (Seven Peaks Windmill Palm)

Trachycarpus geminisectus is a recently discovered fan palm from north of the Vietnamese town of Quan Ba, near the border area between Northern Vietnam and southern China. Although we botanized Quan Ba in 2005, we didn't have time to drive the final few hours to see the palms in person, but we later obtained seed and are now able to both grow and share the palm with others. Mature plants of this new Trachycarpus reach only 6' tall. The large white-backed leaves are composed of unusual paired leaf segments. We have yet to try these outdoors, but are growing other plants from the Quan Ba region. (Hardiness Zone 8-10, guessing)

Trachycarpus latisectus (Windamere Windmill Palm) (syn: Trachycarpus sikkimensis)

This recently discovered heat-tolerant Himalayan palm (from 7500' elevation) boasts very large, nearly circular leaves (according to palm gurus, Gibbons and Spanner). Developing with age a trunk like a typical windmill palm, the leaves cluster near the top of the smooth trunk. We've had this in the ground since 2000 and like Trachycarpus martinianus, the leaves burn off every year, despite the trunk being hardy into the upper single digits F. (Hardiness Zone 9-10)

Trachycarpus martinianus (Khasia Windmill Palm)

Considered by Gibbons and Spanner to be the most elegant species of windmill palm, this Himalayan native (India, Nepal) will eventually reach 30' tall when very happy. We have not found this to be very useful north of Zone 8b, since the foliage dies completely at 15 degrees F, making it a disappointment for those of us north of Florida. (Hardiness Zone 9-10)

Trachycarpus nanus (Dwarf Windmill Palm)

This very rare dwarf windmill palm to only 3' tall was re-discovered by Gibbons and Spanner in 1993 in Yunnan, China, on dry slopes at elevations above 6500'. Trachycarpus nanus doesn't form a trunk. unless you are talking about the underground type. plant dyslexia at its finest! According to Gibbons and Spanner, the grey-blue foliage resembles Chamaerops (European fan palm). When the plants mature and finally engage in sexual activities, the resulting seeds are held on very upright stalks, unlike typical windmill palms. (Hardiness Zone 7b-10)

Trachycarpus oreophilus (Thai Mountain Windmill Palm)

This recently named palm was found growing on the high limestone cliffs (around 6,000' elevation) of Doi Chiang Dao mountain in northern Thailand. It was originally thought to be a livistona, but was later published in 1997 as Trachycarpus oreophilus by palm experts Gibbons and Spanner. Eventually Trachycarpus oreophilus makes a 30' tall specimen with a crown of densely upright, deeply dissected stiff green leaves. We have not yet tried this outdoors, so this should only be grown by avid gardeners who are in zone denial and like to experiment. (Hardiness Zone 9-10, guessing)

Trachycarpus princeps (Stone Gate Windmill Palm)

This stunning windmill palm was just named in 1995 after palm experts Gibbons and Spanner visited the original site and determined that it had been incorrectly identified in 1915 as Trachycarpus martinianus. Trachycarpus princeps occurs at 5,000' elevation on steep marble cliffs in a subtropical monsoonal rainforest of northwestern China, near the border with Myanmar (formerly Burma) and Tibet. The 30' tall plants are topped with very finely cut fronds, whose leaf backs are waxy white. We've killed a large number of these in the ground and have not seen any sign of winter hardiness (Hardiness Zone 9-10, guessing

Trachycarpus takil (Kumon Fan Palm)


Trachycarpus takil

Confusion reigns with Trachycarpus takil . It was discovered in 2008/09 that all plants in cultivation before this time were not the true Trachycarpus takil, but instead a form of Trachycarpus fortunei, now known as Trachycarpus fortunei 'Nanital', named after the location where it was discovered. It is our hope that the true Trachycarpus takil will one day reach our gardens. (Hardiness unknown)

Trachycarpus wagnerianus - see Trachycarpus fortunei 'Wagnerianus'

Trithrinax (Spiny Fiber Palm)

This South American palm genus encompasses only three species, Trithrinax brasiliensis, Trithrinax campestris, and Trithrinax schizophylla. These beautiful trunked, clustering palms are in prairies and savannahs in Argentina, Brazil, and just into surrounding countries.


Trithrinax campestris

Trithrinax campestris(Argentine Silver Palm)

I'll never forget the day I first saw these palms growing in open savannas in Northern Argentina in 2002. certainly the most beautiful palms I'd ever seen. The slow-growing trunks eventually reach 12' tall, clothed in very stiff leaves that range from grey to the most beautiful silver-grey you can imagine. I expect them to show very good cold tolerance, but the key to winter survival in colder zones is to keep the plants dry since they are natives of arid desert regions. So far, I've killed my first two. (Hardiness Zone 8b-10, guessing)

Washingtonia (Washington Fan Palm)

Washingtonia is a genus of only two, very tall, trunked, fast-growing species, named after who else, George Washington. Washingtonia filifera is native to the southwest US and Washingtonia robusta to just south across the border in Mexico. While Washingtonia will handle some cold, they fare much better with dry cold than in wet winter climates.


Washingtonia filifera Dallas Form

Washingtonia filifera 'Dallas' (Dallas Desert Fan Palm)

We are pleased to offer a limited number of the southwest native Washingtonia filifera that was grown from seed collected from a mature specimen in Zone 8, Dallas, Texas. The plant was "discovered" by Matthew Nichols of Dallas, who tells me that it has endured 11 degrees F with no damage. It is our hope that this could add a little more hardiness, since it has grown to fruiting size in a Zone 8 climate. Mature size is 60' tall. (Hardiness Zone 8-10, guessing)

The seed from this cold-hardy form of the southwest US native (California, Arizona), Washingtonia filifera, is from a planting in Truth or Consequences, New Mexico, where it has reportedly endured 0 degrees F on several occasions. The cold in New Mexico is obviously a dry cold, and East Coast cold is much more wet, but the potential is exciting for gardeners who like to experiment. Mature plants reach 60' tall with 8'' wide fronds. (Hardiness Zone 8b-10, guessing)

Washingtonia robusta 'Mariana' (Mariana Mexican Fan Palm)

This form was grown from seed from palm guru Hayes Jackson of Anniston, Alabama. Hayes got these seeds from a plant of the northern Mexico native Washingtonia robusta (normally the less hardy Washingtonia) growing in the Florida panhandle Zone 8a town of Mariana. (Hardiness Zone 9-10)

Washingtonia x filibusta (Border Crossing Fan Palm)

These hybrids between the Mexican fan palm, Washingtonia robusta and the US native Washingtonia filifera were a blatant attempt to gain US citizenship and thereby access to Federal social programs for their offspring. These fast-growing hybrids are particularly happy in California and Texas, but have been successfully grown in other mild parts of the country. If you're feeling particularly generous and want to adopt one of these offspring, don't wait since their numbers are limited due to the impending border fence. There was a splendid specimen at the Atlanta Botanic Garden for years until it was killed in a severe winter. (Hardiness Zone 8b-10)

How to Propagate Palm Trees

Palms are typically propagated by seed, although some palms, such as needle palms, can be propagated by divisions. Divisions are best taken and replanted early in the growing season. Palm seed typically store very poorly and therefore should be planted as fresh as possible. Most of the hardy palms have seed that ripen in early winter. Sabal seed turn black as they ripen, while Rhapidophyllum seed turn brown. We have found that many palm seed benefit from an overnight soak in water before planting. just don't leave them soaking any longer. In order to get viable seed, you'll need to know if your palms are male, female, or both. Most palms are either monecious (one house) or dioecious (two houses). Monecious palms have both sexes on one plant, while dioecious palms are either male or female. Monecious palms include Butia, jubaea, Nannorrhops, Sabal, Serenoa, Trithrinax, and Washingtonia. Dioecious palms include Chamaerops, Guihaia, Rhapidophyllum (usually), and Trachycarpus (usually). Obviously, the monecious palms will produce seed on their own, while most of the dioecious species take two opposite sexes to tango. If producing seed of a dioecious palm is your goal, you will generally want to plant at least three to play the odds since it's impossible to determine the sex of young non-flowering plants.

How to transplant palm trees

Palms are quite unique in how they respond, or don't respond to transplanting. One of the most unique palms in this regard is the genus Sabal. As the roots of Sabal palm are unable to branch. In other words, if a root is cut, it dies completely, making it unnecessary to dig a large root ball. This is why Sabal palms, especially Sabal palmettos are often seen loaded onto large trucks like telephone poles with virtually no roots. Sabal can also be planted like telephone poles as long as the foliage is reduced back to the trunk until they re-establish.

The trick is to transplant Sabal palms when they are older. When transplanting Sabal palmetto, research has shown that the survival rate of transplanted palms with less than a 10' tall trunk is extremely poor. It was discovered that until a palm reached the 10' trunk size, the zone of the trunk which regenerates roots is not fully developed and is therefore incapable of growing new roots. The same is true for other Sabal species. until they reach a mature size, transplanting success approaches 0%. For this reason, even digging around a non-mature Sabal palm can spell death, if it doesn't have enough trunk to regenerate new roots. I am not aware of any research that gives sizes or ages for successful transplanting of any Sabal other than Sabal palmetto

Any transplanted palm requires moisture during its reestablishment, and since the roots are not effective in that regard after having been cut, the palm depends on the moisture in the trunk to survive. Therefore, if there is no trunk, there is no survivability. If a palm is large enough to be transplanted, the other two most important factors are soil moisture and heat. On transplantable sized Sabal, water seems to be the more important factor, therefore reducing the moisture loss through the leaves is essential. Research has shown that the foliage must be removed back to the crown for best results.

With many other palm genera, however, the amount of roots remaining when the plant is dug increases survivability as does the amount of foliage left on the tree at transplanting. The key is whether the roots branch or die back to the trunk. Unfortunately, we have been unable to find any comprehensive research on the subject. Obviously, the key is good planning. plant your palm in the place where you will always want it.

Palm Tree Winter Hardiness

We have compiled this report from both our experiences and those of others around the country. Our hardiness classifications are probably a bit conservative, but be wary of wild claims of palm hardiness beyond these zones. Even a Zone 7 palm will survive a winter in Zone 5 if the temperatures don't drop below Zone 7 temperatures (0 degrees F). When I hear these outlandish claims, I generally discount them unless the claimant can give me specific low temperatures that the palms endured.

Keep in mind that while forms of palms are selected for particular traits including winter hardiness, the plants are seedlings and each is genetically different. These selections have only an unquantified greater percentage of chances at winter hardiness over one that has not undergone any winter hardiness selection. This is not a guarantee of winter hardiness.

In palm hardiness, size matters. small palms are simply not as winter hardy as larger ones. One lesson that we've learned well over the years is that in temperate climates, palms need to be planted early in the growing season and planted at a large size. If you are only able to purchase a small size palm (like we sell), grow it as a houseplant until it reaches a larger size and becomes more winter hardy. While we'll still plant a one gallon palm of some types, most folks recommend not planting anything smaller than a three gallon size in a marginal climate.

If you must plant palms smaller than we recommend, be sure to get them in the ground as early as possible in the growing season. During the winter, much very heavily for the first few seasons until the plants gain some size, at which time the winter mulching can be scaled back.

There are a number of techniques used to push palms beyond their normal limits of hardiness. This includes wrapping the trunks with thick frost cloth, wrapping the trunks with old-style Christmas lights (the ones that gave off heat) or plumbing heat tape during the winter months. Another common technique used to prevent winter damage is to tie the uppermost leaves in a bundle to keep the unfurled spear leaves from getting wet and cold. It's often not the cold that kills palms, but the combination of wet and cold together.

Other than foliar burn, one of the most common forms of winter damage is spear pull. This is where the new fronds at the growing tip are killed. This damage may not be evident until several months afterwords when the new fronds turn brown, then black. A tug of the unfurled leaves will cause them to separate from the crown. This does not necessarily mean the plant is lost. It is best to removed damaged spear leaves as soon as possible to allow air and light into the crown to prevent rot which can kill the plant. Some folks just make sure that air can get to the crown and that water doesn't stagnate where the spear was removed, while others drench with a fungicide. If the damage wasn't too severe, another spear will emerge, usually within 8-12 weeks.

Group 1
Reliably winter hardy in Zone 6a (-10F) once established.

Rhapidophyllum hystrix
Sabal minor 'McCurtain'

Group 2
Reliably winter hardy in Zone 7a (0 degrees F) once established

Sabal minor 'Emerald Island Giant'
Sabal minor 'Bear Creek'
Sabal minor 'Castor Dwarf'
Sabal minor 'Chipola Dwarf'
Sabal minor 'Blountstown Dwarf'
Sabal minor 'Oriental Giant'
Sabal minor 'Woodville'
Sabal x texensis 'Brazoria'
Sabal minor var. louisiana
Sabal 'Birmingham'

Group 3
Reliably winter hardy in Zone 7b (5 degrees F) once established.

Sabal etonia
Sabal palmetto 'Bald Head Island'
Sabal palmetto 'Mt. Holly'
Sabal palmetto 'Rock Hill'
Sabal palmetto 'Tifton Hardy'
Sabal sp. Tamaulipas
Trachycarpus fortunei 'Bulgaria'
Trachycarpus fortunei 'Charlotte'
Trachycarpus fortunei 'Greensboro'
Trachycarpus fortunei 'Hayes Stiffie'
Trachycarpus fortunei 'Nanital'
Trachycarpus fortunei 'Norfolk'
Trachycarpus fortunei Taylor Form
Trachycarpus fortunei Tennessee Form
Trachycarpus fortunei 'Wagnerianus'
Trachycarpus nanus

Group 4
Reliably winter hardy in Zone 8a (10 degrees F)

Butia capitata
Chamaerops humilis var. cerifera
Chamaerops humilis
Guihaia argyrata
Jubaea chilensis
Nannorrhops ritchieana
Sabal uresana


Schau das Video: Superfood - importierte Açai Beere gegen einheimische Heidelbeere